Kreislaufwirtschaft

Derzeit leben wir vorwiegend in einer linearen Wirtschaft: Ressourcen werden abgebaut, verarbeitet, genutzt und dann umweltschädigend entsorgt – etwa auf Müllhalden, durch Verbrennung, oder im Ozean. Eine Kreislaufwirtschaft orientiert sich stärker an der Natur: Der „Müll“ wird sinnvoll weitergenutzt, so wie etwa Tierausscheidungen zum Dünger für Pflanzen werden, die dann wiederrum die Tiere füttern. Das allseits bekannte Recycling ist dabei übrigens einer der letzten Schritte im Kreislauf: An oberster Stelle steht die Vermeidung unnötiger Abfälle.

Der BUND zur Kreislaufwirtschaft
Das Wuppertal Institut zur Kreislaufwirtschaft

Deine Geschichte könnte zum Beispiel davon handeln wie ein Jugendlicher die verschiedenen Stationen der Kreislaufwirtschaft kennenlernt, während er versucht seinen Lieblingsrucksack wiederzufinden, den seine Mutter gedankenlos zur Weiterverarbeitung abgegeben hatte. Oder du erzählst von einer jahrelangen Rivalität zwischen zwei Dörfern, die jeweils versuchen am wenigsten Abfall in ihrer Region zu erzeugen. Viel Spaß!

Kannst du deine Geschichte anschließend hochladen